Füchschen's kleine Backwelt

                                        Backe dir deine kleine Welt                               

Dekorationsideen  

Hier stell ich euch meine Motivtorten vor. Mit Ihren Tücken und dem Ergebnis. Vilt. auch als Ideen- anreiz für eure nächste Torte


Mein Highlight für dieses Jahr eine Einhorntorte zum 18 Geburtstag. Es hat ne menge Spass gemacht diese Torte Einzudecken bei soviel Bunter farbe. Das Tollste war das mein stehender Regenbogen so funktioniert hat wie ich das wollte. Die Einhornaugen sehen zwar etwas merkwürdig aus aber egal ich mag sie sehr gerne.


 

Die Geburtstagstorte meiner Mama :)

meine zweite Rose die ich gemacht habe und ich muss sagen sie ist mir verdammt gut gelungen. das einzige was nur etwas Problematisch war, war die Spitze. Die Verarbeitung ist leicht, nur ist es doof wenn der Backofen ungleichmäßig backt und die eine Seite hart ist und die andere noch weich. deswegen lass ich sie beim nächsten mal lieber an der Luft trockenen. Zudem hab ich nicht bedacht das die Spitze wesentlich höher ist als meine Torte also musst ich die Spitze etwas abschneiden was den ungleichmäßigen rand verursacht hat.



Für unser Tanzturnier in unserer Tanzschule gab es natürlich auch eine Torte. Da Dezember war musste natürlich auch was Winterliches her und was eignet sich da besser als kleine niedliche Pinguine. Zudem ist diesmal nichts schief gegangen :). Eigentlich schon fast unglaublich... aber ich finde diese Torte total niedlich. 





Das 2 Bild hat eine Tanzkollegin gemacht, ihr Mann meinte dem Pinguin die hälfte seinen Kopfes zu entfernen und sie hat liebevoller weise versucht ihn wieder zu reparieren. Es ist ihr unglaublich gut gelungen. Er erinnt mich jetzt etwas an einen Roboter Pinguin XD


 

Das Nikolausdrama X) für die Nikolaus Feier meines Onkels gab es eine Überraschungtorte gefüllt mit Smarties. eigentlich lief alles gut schöne bunte Böden mit eine Schokoladenbuttercreme und kleinen leckeren Smarties. doch dann stellte ich fest das ich keine schokolade für die Ganache gekauft hatte... gar nicht gut, aber dann kam die Idee. Nehmen wir einfach mal Nutella ...hmmm war doch nicht so praktisch. Wie ihr seht hatte die Torte unglaublich viele Beulen und der Fondant wirklich gerade ziehen ging auch nicht weil die Nutella alles vollklebte. Also gab es dann die falten Variante.





Für den Schießverein gab es natürlich auch eine Torte ^^ 

Abgesehen davon das alles Krum und schief drauf ist, ist sie doch sehr gut geworden. Die Farben weichen etwas von dem eigentlichen Wappen ab aber sonst. Es war sehr interessant mal eine andere Form als Kuchen zu backen und es ist leichter als gedacht ^^.






Die Geburtstagstorte einer Bekannten sollte eine neue Herausforderung werden. Das Geburtstagskind liebt die See und das Segeln also musste das irgendwie als Torte funktionieren. Für das Schiff hab ich mir im Baumarkt ein Styroporei gekauft und hab das einfach mit Fondant eingedeckt. Im nachhinein hätte ich das Schiff lieber unten absägen sollen sodas es aussieht als wäre das schiff wirklich im Wasser und nicht einfach oben drauf gesetzt.

Naja ^^

Die Meerestiere und Pflanzen sind mir ganz gut gelungen, vorallem wenn man den dreh einmal raus hat. Damit die Steine aussehen als seien sie etwas eingemoost, kann man mit Puderfarbe in grün etwas drüberpinseln. Sieht dann gleich schon etwas echter aus. Die Fondant Allgen werden einfach etwas eingedreht und getrocknet.



Die Burg...Dam Dam Daaaamm..... Meine Erste Silikonform als Burg. An sich eine sehr coole Idee, wenn man sich damit auskennt ;) Die Burgmauern waren aus einem Schoko-Haselnusskuchen, der war nur etwas doof gewählt da die Schokolade und die Nüsse die Silikonmauern nicht ganz ausgefühllt haben und ich etwas zuwenig Teig hatte sodas ich den Kuchen unten noch mit Schokolade ausfüllen musste. Diese Mauern dann mit Mazipan einzudecken war auch nicht wirklich einfach aber mit Marzipan kann man leichter überlappungen und risse verschwinden lassen als mit Fondant.Alles in allem war OK aber mit normalen Rührteig wäre der bestimmt besser geworden.

Die Schowgirls und die 6 Std Torte an einem Tag.

Zum Auftackt des Formationstunier wollte meine Freundin eine Torte für Ihr Team. Da der Kuchen zu niedrig wurde, dachte ich machen wir mal spontan eine Torte. Hat auch super funktioniert von 17 Uhr bis 1 Uhr nachts. Aber das Ergebnis finde ich, ist der Hammer. Den Showgirls hats geschmeckt und getanzt haben sie erste Sahne ;)

Im Juli 2015 hat meine Freundin ihren Geburtstag gefeiert und dementsprechend gab es auch eine Torte. Bzw war das mein Plan B, da in meiner Küche 30°C waren und der Fondant meinte er müsse weglaufen. War das ein scheiß, 2 Kg Fondant konnte ich in die Tonne hauen und war sauer zudem musste schnell ein Plan B her. Da ich die schwarzen Streifen schon auf der untern Torte hatte und das Rot einfach nicht wollte wie ich. Musste halt weiß her, mit der Oberen Etage war ich total ratlos was passt farblich zu einem Glumanda (den ich Gott sei dank, die Nacht wo es Kühler war gemacht hatte) Naja ich hab einfach das bisschen Rot genommen was ich noch retten konnte und hab es schockgefroren. Zu mindestens konnte ich ein bisschen feuer zaubern und es sah nicht mehr ganz sooo schlimm aus. Aber hey mein Glumanda hatte einen brennenden Schwanz, das war schon Mega cool. Zum Schluss fiel mir dann auf das die streifen nicht unbedingt zu Glumanda passen, aber das Geburtstagskind hat sich gefreut und das ist die Hauptsache. Die Untere Torten war eine Schoko-Mouse-Torte und die obere ein Biskuit Boden mit einer Mandarin-Joghurt-Füllung.

Wenn ihr eine Fondant Torte machen wollt besitzt entweder eine Klimaanlage oder vermeidet das ultra heiße wetter ;)

Tanz in den Mai hatten wir eine Veranstaltung von unserer Tanzschule. Dafür hab ich diese Blumentorte gemacht. Die Blüten und Rose hab ich aus Blütenpaste hergestellt. Da ich zum ersten mal Blütenpaste benutz habe, ist natürlich auch hier nicht alles glatt gelaufen. Bei der Herstellung der Rose hab ich nicht darauf geachtet das die Blätter der Rose, solang wie ich sie nicht benutze, abgedeckt sind. Das hatte zur folge das die Rosenblätter sehr schnell hart wurden. Aber trotz allem finde ich. ist sie schon ganz gut gelungen. Das innere der Blüten habe ich wieder mit Lebensmittelstiften drauf gemalt. Zum Schluss habe ich noch die Perlen etwas an die Torte gedrückt.

 Da mein Onkel so begeistert war von der Torte zu seinem Geburtstag, wollte er zu Ostern noch eine. Doch diesmal eine bestimmte, er hatte in der Zeitung eine Toffifee-Torte gefunden. Die Torte sah wesentlich einfach aus als sie am ende war. Vorallem das schmelzen des Karamels vom Toffifee, nach 1 Stunde war der Karamell immer noch fest und dann hatte ich keine lust mehr und hab einfach Karamelsirup genommen. Aber irgendwie sah er dann doch nicht wirklich hübsch aus, also hab ich mir einfach Kuchenglasur geschnappt und die über die Torte geschüttet. Das ganze nicht sorgfältig verstrichen sodass es aussah wie erde. Dann hab ich gehackte Haselnüsse grün gefärbt und oben Drauf gestreut. Zum Schluss kam dann noch mein kleines Häschen drauf. Die Nase und Augen, sowie den Zahnstrich hab ich mit Lebensmittelstiften drauf gemalt. Wichtig ist dabei nur das der Fondant durchgetrocknet ist sonst verschmiert das ganze.

Anfang des Jahres hatte mein Onkel Geburtstag und da er Kermit den Frosch total toll findet, dachte ich mir probierst du es mal aus. Da ich aus dem Theater mit meiner ersten Motivtorte gelernt hatte, hab ich mir durch den Sponsor meines Dad´s etwas total tolles gekauft. Es nennt sie The Mat, das sind 2 durchsichtige Matten die man einfettet und da zischen dan den Fondant legt und ausrollt. Es geht super einfach, wichtig ist nur es auch einzufetten. Da ich nicht so der Bedienungsanleitung Leser bin und schon gar nicht auf English, hab ich das beim ersten benutzen auch nicht getan. Da war es dann doch etwas schwieriger den Fondant auszurollen. Also nicht vergessen einfetten. Und für jeden der gerne Motivtorten macht, kann ich diese Matte nur empfehlen. 

Da ich auch eigentlich nicht damit gerechnet habe das ich irgendwann eine Homepage erstelle, hab ich die Torten auch einfach mit dem umliegenden Chaos fotografiert, sollte ja eigentlich nur für mich sein.  

Meine Weihnachtstorte, mit dem Fondant ausrollen ging es zwar schon etwas besser aber trotzdem noch ein Fluch. Deswegen hatte ich mich spontan für diesen Eiszapfen entschieden, da er beim glatt streichen immer wieder unten riss. Die Schneemänner und Tannenbäume hab ich auf Holzspieße aufgespießt. Bei den Schneemänner war den Fondant noch etwas fester deswegen funktionierte das super. Bei den Tannenbäumen war er dann schon so weich das der Holzspieß glatt durch die Bäume ging oder die Bäume fielen einfach ab. Deswegen würde ich euch empfehlen wenn ihr viele dinge machen wollt den Fondant zwischendurch zu kühlen dann ist das verarbeiten einfacher.

Für die Tannenbäume macht ich einfach kleine Kegel und schneidet die mit einer schere ein, So sieht der Tannenbaum etwas echter aus.

Meine erste Motivtorte, da ist so einiges schief gegangen. Ich hab Fondant versucht mit Lebensmittelfarbe zu färben mit der man nur leider kein Fondant färben kann. Das war eine Sauerei. Erst wurde der Fondant so klebrig das ich unglaublich viel Puderzucker brauchte doch dann war er wieder zu hart und riss. Dieses spiel hab ich sehr sehr lange gemacht bis ich total entmutigt in der Küche saß. Mein Freund meinte dann, das wir losfahren und neuen Fondant holen. gesagt getan.....neuer Fondant andere Lebensmittelfarbe und 21.00 Uhr. Auf gehts.... einfärben ließ er sich besser doch irgendwie wollte der Fondant nicht so wie ich wollte er riss oder klebte an der Arbeitsfläche trotz Puderzucker... aber pünktlich zu meinem Geburtstag 07.08.2014 um 0.24 Uhr wurde er dann fertig. Aller Anfang ist schwer und nichts läuft immer perfekt aber wichtig ist immer weiter machen und nicht aufgeben !!!